Willkommen auf der Website der Gemeinde Bischofszell



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Informationen aus der Sitzung des Stadtrates vom 22. Mai 2019

Weiterführende Informationen http://www.bischofszell.ch

Der Stadtrat informiert aus seiner Sitzung vom 22. Mai 2019:

Erteilte Baubewilligungen

Bauherr:

Hermann Streule, Schottengasse 16, 9220 Bischofszell

Projekt:

Umbau Altstadthaus, Neugestaltung Nordfassade

Lage:

Schottengasse 16, Parzelle 202, Bischofszell

 

 

Bauherr:

Daniel Oehninger, Brugglenstrasse 5, 9223 Schweizersholz

Projekt:

Heizungssanierung, neu Luft / Wasser-Wärmepumpe

Lage:

Brugglenstrasse 5, Parzelle 2731, Bischofszell

 

 

Bauherr:

Sadik und Nedjmije Kjamili, Ibergstrasse 5, 9220 Bischofszell

Projekt:

Abbruch Veranda, Aussenisolation

Lage:

Ibergstrasse 5, Parzelle 401, Bischofszell

 

 

Bauherr:

Anneliese und Roman Fraefel, Obere Lettenstrasse 9, 9220 Bischofszell

Projekt:

Schwimmbecken

Lage:

Obere Lettenstrasse 9, Parzelle 1065, Bischofszell

 

Genehmigung Bauabrechnung Projekt «Abwassertechnische Sanierung – Berg, Türkei, Stadtbach»
Nach einer Bauphase von rund drei Jahren konnte das Grossprojekt «Abwassertechnische Sanierung – Berg, Türkei, Stadtbach» im Jahr 2017 abgeschlossen werden. Nach dem Eingang der Subventionsbeiträge von Bund und Kanton konnte vor Kurzem die Bauabrechnung erstellt werden. Das Projekt schliesst mit Gesamtkosten von rund CHF 6.1 Mio. Davon wurden CHF 2.04 Mio. durch Bundes- und Kantonsbeiträge finanziert. Gegenüber dem Kostenvoranschlag ergeben sich Mehrkosten von rund CHF 540‘000. Diese begründen sich zur Hauptsache mit Unvorhersehbarkeiten in der Bauphase. So generierten nötig gewordene Umlegungen und Sanierungen von alten Kanälen und Leitungen zusätzliche Kosten von CHF 130‘000. Ebenfalls rund CHF 130‘000 betrugen die Zusatzkosten für die Sanierung der Bourbaki-Brücke sowie die Instandstellung weiterer Wege und Plätze. Für die Entsorgung von unerwartet zu Tage getretenem Inertmaterial mussten CHF 240‘000 aufgewendet werden. Weitere Mehrkosten gehen auf zusätzliche Ingenieurhonorare und im Kostenvoranschlag nicht enthaltene Aufwendungen aus der Vorbereitungsphase wie Machbarkeitsabklärungen und Vorbereitungen eines Planer-Wettbewerbs zurück. Zu Minderkosten von CHF 120‘000 gegenüber dem Kostenvoranschlag kam es durch die vorläufige Nichtrealisierung eines Verbindungskanals vom bestehenden Fabrikkanal auf dem Areal Koch bis zur Thur. Mit der Genehmigung der Bauabrechnung findet das Projekt seinen Abschluss.

 

Stadtrat konstituiert sich für die neue Legislaturperiode
Am 1. Juni beginnt eine neue, vier Jahre dauernde Legislaturperiode. In Vorbereitung dazu legt der Stadtrat folgende Chargen fest:

  • Stadträtin Christina Forster amtiert weiterhin als Vize-Stadtpräsidentin;

  • Erwartungsgemäss ergeben sich bei der Ressortzuteilung keine Verschiebungen. Der neu gewählte Stadtrat Bruno Niedermann übernimmt das Ressort Bevölkerungsschutz / Sicherheit. Er löst damit Helen Jordi ab, welche nach zwei Amtsperioden auf eigenen Wunsch aus dem Stadtrat ausscheidet. Es ergibt sich folgende Ressortzuteilung:

    Präsidiales: Thomas Weingart (Stv. Christina Forster)
    Bau/Verkehr: Boris Binzegger (Stv. Thomas Weingart)
    Bevölkerungsschutz/Sicherheit: Bruno Niedermann (Stv. Boris Binzegger)
    Gesundheit/Gesellschaft: Nina Rodel (Stv. Bruno Niedermann)
    Kultur/Sport/Markt: Jorim Schäfer (Stv. Pascale Fässler)
    Umwelt/Landschaft/Landwirtschaft: Pascale Fässler (Stv. Jorim Schäfer)
    Soziales: Christina Forster (Stv. Nina Rodel);

  • Der Abteilungsleiter Finanzen+Steuern, Pascal Eichmann, wird als Stellvertreter von Stadtschreiber Michael Christen gewählt;

  • Ebenfalls wählt der Stadtrat die Mitglieder der städtischen Kommissionen und Delegationen neu. Eine aktualisierte Liste wird demnächst auf der Website der Stadt veröffentlicht.


Legislaturplanung 2019 - 2023
Der Stadtrat wird im kommenden August im Rahmen seiner Retraite die Legislaturplanung mit konkreten Zielsetzungen definieren. Als Grundlage dienen ihm insbesondere die Ergebnisse aus der Einwohnerbefragung im vergangenen Jahr. Die Bevölkerung wird zu gegebener Zeit über den neuen «Fahrplan» des Stadtrates orientiert.

 

_____________________
Bischofszell, 29. Mai 2019
Michael Christen, Stadtschreiber / Thomas Weingart, Stadtpräsident

 

 


Stadtrat
 

Dokument Newsletter_SR.pdf (pdf, 156.7 kB)


Datum der Neuigkeit 31. Mai 2019