Willkommen auf der Website der Gemeinde Bischofszell



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Corona-Virus: Aktuelle Fragen und Antworten (FAQ) für Gewerbe und Private

Weiterführende Informationen http://www.bischofszell.ch

Die Thurgauer Wirtschaftsverbände TGV und IHK haben mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit in Zusammenhang mit der Corona-Krise ein Dossier "häufig gestellte Fragen" (FAQ) erarbeitet. Auf der Homepage des TGV finden Sie die aktuelle Version: http://www.tgv.ch/news/corona-virus.html

Erwerbsausfall für Selbständige und Einzelfirmen
Selbständigerwerbende bzw. Einzelfirmen, Eltern die ihre Erwerbsarbeit aufgrund von Schulschliessungen unterbrechen müssen, um ihre Kinder zu betreuen, freischaf­fende Künstlerinnen und Künstler und Personen die ihre Erwerbstätigkeit wegen Quarantänemassnahmen unterbrechen müssen, haben Anspruch auf die Entschädigung für Erwerbsausfall. Diese muss bei der zuständigen Ausgleichskasse angemeldet werden, welche die Sozialversicherungen abrechnet. Unter folgendem Link finden Sie das Online-Formular: www.ahv-iv.ch/de. Leider ist die Webseite aufgrund der zahlreichen Anfragen temporär überlastet. Bitte versuchen Sie es dann zu einem späteren Zeitpunkt oder beziehen Sie die Formulare auf der Internetseite Ihrer Ausgleichskasse.

Kurzarbeitentschädigung für arbeitgeberähnliche Angestellte
Gemäss Bundesratsbeschluss sind arbeitgeberähnliche Angestellte (Gesellschafter oder Geschäftsführer einer AG oder GmbH) sowie ihre mitarbeitenden Ehegatten, temporär oder befristet angestellte Arbeitnehmer sowie Lernende neu ebenfalls der Kurzarbeit unterstellt. Zuständig ist das Amt für Wirtschaft und Arbeit. Den Zugang zur erleichterten Anmeldung finden Sie hier: https://awa.tg.ch/arbeitgebende/finanzielle-leistungen/kurzarbeitsentschaedigung.html/3321.

Entlassungen wenn möglich vermeiden
Bereits sind aufgrund der Lageentwicklung zahlreiche Kündigungen ausgesprochen worden. Die Wirtschaftsverbände IHK und TGV appellieren deshalb an ihre Mitglieder, das Instrument der Kurzarbeit anzuwenden und auf Kündigungen möglichst zu verzichten. Es ist davon auszugehen, dass die drakonischen Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in wenigen Wochen aufgehoben werden und die Fachkräfte im Betrieb wieder vollumfänglich eingesetzt werden können.

Schutzmassnahmen im Betrieb umsetzen
Die Wirtschaftsverbände rufen die Betriebe ebenfalls dazu auf, die angeordneten Schutzmassnahmen des BAG im Unternehmen konsequent durchzusetzen. Es gehört zur Verantwortung und Sorgfaltspflicht jedes Arbeitgebers, seine Mitarbeitenden vor Ansteckung im Betrieb zu schützen. Sollten weiterhin die Schutzmassnahmen nicht angewendet werden, droht der Bundesrat mit der kompletten Stilllegung der Wirtschaft. Diese Massnahme gilt es unter allen Umständen zu verhindern. Die Wirtschaftsverbände appellieren an die Eigenverantwortung aller und an den im Thurgau üblichen, partnerschaftlichen und fairen Umgang zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern. Ein vollständiger Unterbruch und Stillstand der Lieferkette hätte massivste und langfristige Auswirkungen auf das Leben in der Schweiz. Alle Mitwirkenden haben dafür zu sorgen, dass weder das Gesundheitssystem noch die Wirtschaft kollabieren.



Datum der Neuigkeit 19. März 2020