Willkommen auf der Website der Gemeinde Bischofszell



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Informationen aus der Sitzung des Stadtrates vom 17. Juni 2020

Weiterführende Informationen http://www.bischofszell.ch

Der Stadtrat informiert aus seiner Sitzung vom 17. Juni 2020:

Erteilte Baubewilligungen

Bauherr:

Egon und Doris Link, Wiesenstrasse 8, 9220 Bischofszell

Projekt:

Ersatz Ölheizung mit Luft/Wasser Wärmepumpe

Lage:

Wiesenstrasse 8, Parzelle 955, Bischofszell

Bauherr:

Werner Hättenschwiler, Bitzistrasse 15, 9220 Bischofszell

Projekt:

Erweiterung Parkplatz

Lage:

Bitzistrasse 15, Parzelle 1026, Bischofszell

Bauherr:

EAS PROJEKT AG, Glärnischstrasse 13, 9500 Wil

Projekt:

Umbau Haus Einstein: Nasszellen- und Küchensanierungen in den Studios,

Laden- und Lagerumbau (Verkauf)

Lage:

Nordstrasse 12, Parzelle 411, Bischofszell

Bauherr:

Elisabeth Giger, Espenstrasse 15, 9220 Bischofszell

Projekt:

Erweiterung Gartenhaus, Vordachvergrösserung Eingang

Lage:

Espenstrasse 15.2, Parzelle 313, Bischofszell

Bauherr:

Wolfgang Pfeifer, Stockenerstrasse 17b, 9220 Bischofszell

Projekt:

Pergola, Ersatz Sonnenstoren

Lage:

Stockenerstrasse 17b, Parzelle 1773, Bischofszell

 

Kostenbeitrag für den Umzug von Bibliothek und Ludothek
Die Bibliothek sowie die Ludothek werden in absehbarer Zeit ihren Standort wechseln. Die heutigen Räumlichkeiten in der Liegenschaft «Kundert» im Areal Sandbänkli werden durch die Volksschulgemeinde vollständig selber beansprucht. Unter Mithilfe der Stadt wurden verschiedene neue Standorte geprüft. Aufgrund der zentralen Lage, der Platzverhältnisse und der Verfügbarkeit fiel die Wahl auf die Gewerbeliegenschaft Obertor 7. Mit der Vermieterin wurden entsprechende Vertragsverhandlungen geführt. Im Mietobjekt sind grössere Umbauarbeiten erforderlich. Der Stadtrat beschliesst, der Gemeindeversammlung im kommenden November ein Kreditbegehren für einen einmaligen Baukosten- sowie jährlich wiederkehrende Miet- und Betriebskostenbeiträge zu beantragen. Finanzielle Beiträge durch weitere Körperschaften werden derzeit verhandelt. Mit der Unterstützung möchte der Stadtrat seinen Beitrag zum Weiterbestand der Bibliothek/Ludothek als Institutionen mit langer Tradition leisten. Weiterführende Informationen folgen zu gegebener Zeit.

 

Zustandsaufnahme der städtischen Liegenschaften
Die Firma WIF Partner AG, Zürich, hat im Auftrag des Stadtrates eine Zustandsanalyse für sämtliche städtische Liegenschaften erstellt und in einem Instandsetzungskonzept festgehalten. Das Ergebnis entspricht in weiten Teilen den Erwartungen des Stadtrates. Diverse Gebäude sind in die Jahre geraten und es besteht mittel- und längerfristig grösserer Erneuerungsbedarf. Die nun vorliegenden Resultate werden mit der Investitions- und Finanzplanung der kommenden Jahre sowie mit der bereits bestehenden Liegenschaftenstrategie verknüpft.

 

Verkauf von Gewerbebauland Blumenwies / Bleicherweg
Der Stadtrat beschliesst im Rahmen seiner Kompetenzen, den Verkauf der Baulandparzelle Nr. 1959 im Gebiet Blumenwies / Bleicherweg an die Firma Alpen Immoinvest AG in Herisau. Das Grundstück weist eine Fläche von 1‘982 Quadratmeter aus. Die neue Eigentümerin ist im Baugewerbe tätig und beabsichtigt, auf dem erworbenen Land einen Werkhof mitsamt Tiefgarage und Büroräumlichkeiten zu erstellen. Der Firmensitz soll nach Bischofszell verlegt werden.

 

Vorgezogener Schutzentscheid für ein Wohngebäude
Der Stadtrat entscheidet, ein im Richtplan als Kulturobjekt eingetragenes Wohngebäude nicht unter Schutz zu stellen und entsprechend auch nicht in den Schutzplan aufzunehmen. Die Liegenschaft wird aus verschiedenen Gründen als nicht schutzwürdig eingestuft. Mit diesem, der Ortsplanrevision vorgezogenen Entscheid, möchte der Stadtrat einer Anfrage der privaten Eigentümerschaft Rechnung tragen und Rechtssicherheit schaffen. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig. Es muss noch ein Rechtsmittelverfahren durchgeführt werden.

 

Bauten ohne Bewilligung
In letzter Zeit wird gehäuft festgestellt, dass Bauten ohne erforderliche Bewilligungen erstellt werden. In der Folge müssen nachträgliche Bewilligungsverfahren durchgeführt werden. Aus Kulanz wurde bisher auf Anzeigen beim Bezirksgericht verzichtet. Der Stadtrat empfiehlt, bei sämtlichen Bauvorhaben, insbesondere bei Kleinbauten, die Bewilligungspflicht vor Baubeginn bei der Bauverwaltung abzuklären. Dadurch lassen sich überdies auch nachbarschaftliche Konflikte vermeiden.

 

_____________________
Bischofszell, 19. Juni 2020
Michael Christen, Stadtschreiber / Thomas Weingart, Stadtpräsident

 

 

 


Bischofszell
 

Dokument Newsletter_SR.pdf (pdf, 145.9 kB)


Datum der Neuigkeit 23. Juni 2020