Willkommen auf der Website der Gemeinde Bischofszell



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Informationen aus der Sitzung des Stadtrates vom 14. Februar 2018

Weiterführende Informationen http://www.bischofszell.ch

Der Stadtrat informiert wie folgt aus seiner Sitzung vom 14. Februar 2018:

Erteilte Baubewilligungen

Bauherr: Othmar Künzle, Espenweg 7, 9220 Bischofszell
Projekt: Ersatz Holzunterstand
Lage: Espenweg 9.1, Parzelle 1347, Bischofszell

Bauherr: Esther und Philipp Sauder, Westliche Lettenstrasse 8, 9220 Bischofszell
Projekt: Energetische Gebäudehüllensanierung und Photovoltaikanlage
Lage: Westliche Lettenstrasse 8, Parzelle 1178, Bischofszell

Bauherr: Stefan Bolliger, Tannenstrasse 4, 9220 Bischofszell
Projekt: Erdsondenbohrung
Lage: Tannenstrasse 4, Parzelle 1389, Bischofszell

Bauherr: Nino Enderlin, Egghaldenstrasse 24, 8580 Amriswil
Projekt: Indoor Fischzucht Kreislaufanlage
Lage: Espenstrasse, Parzelle 1414, Bischofszell


Sanierung Gebäudehülle Bruggwiesenhalle; Vergabe Architekturauftrag
Die Sporthalle Bruggwiesen wird über mehrere Jahre etappenweise gesamtsaniert. Den Anfang machte die statische Instandstellung der Deckenkonstruktion im vergangenen Jahr. Im Laufe 2018 soll nun mit der Sanierung der Gebäudehülle ein zweites, grösseres Teilprojekt in Angriff genommen werden. Für diese nächste Tranche sind Kosten von ins­gesamt 1.2 Mio. Franken budgetiert. Der Stadtrat startet das Teilprojekt mit der Vergabe des Architekturauftrages. Dieser geht an das Unternehmen bochsler baumanagement gmbh. Das einheimische Architekturbüro hatte bereits die Projektstudie erarbeitet und die erste Bauetappe begleitet. Durch die anstehenden Bauarbeiten an der Gebäudehülle wird der Betrieb in der Sporthalle nicht tangiert.


Weisungen für Gartenwirtschaften auf öffentlichem Grund
Die Stadt erteilt jährlich gebührenpflichtige Bewilligungen an Gastgewerbebetriebe für die Führung von Gartenwirtschaften auf dem öffentlichen Grund. Der Stadtrat verabschiedet diesbezüglich überarbeitete Weisungen, welche eine einheitliche Handhabung und die Vermeidung von Friktionen verschiedener Anspruchsgruppen zum Ziel haben sowie alte Bestimmungen ablösen sollen. Die neuen Regelungen wurden durch eine vom Stadtrat beauftragte Arbeitsgruppe erarbeitet. Einbezogen wurden die Gastronomie- und Gewer­bebetriebe am Grubplatz. Die wesentlichen Neuerungen sind:
  • Die Saison für Gartenwirtschaften beginnt neu mit dem Frühlingsbeginn am 21. März. Ab diesem Zeitpunkt wird ausserdem der Grubplatz für den Verkehr ge­sperrt. Bis anhin war der Beginn der Aussensaison jeweils an die Osterfeiertage geknüpft. Es kann damit einem viel geäusserten Bedürfnis der betroffenen Gast­gewerbebetriebe nach einer etwas früheren Nutzung der Plätze nachgekommen werden. Saisonende ist wie bis anhin am 31. Oktober.
  • Während der Rosen- und Kulturwoche wird den Gastrobetrieben auf dem Grubplatz zusätzlicher Platz zugestanden.
  • Um ein einheitliches und einladendes Bild zu gewährleisten, macht die Stadt Vorgaben hinsichtlich Gestaltung, Begrünung und Unterhalt von Gartenwirtschaften im öffentlichen Raum (zum Beispiel einheitliche Sonnenschirme ohne Werbeaufdrucke).
  • Gastgewerbebetriebe welche Teile des öffentlichen Grundes für Terrassen-Anbau­ten und dergleichen ganzjährig in Anspruch nehmen, entrichten neu einen Ganz­jahrestarif, bemessen an der zusätzlich benutzten Fläche.
  • Durch diverse Massnahmen wie Blumentöpfe und Grenzmarkierungen für Gartenbestuhlungen soll eine klarere Wegführung für Passanten auf dem Grubplatz erreicht werden. Bilder mit Fussgängern und Velofahrern, welche sich mitten durch die Gartenwirtschaften einen Fussweg oder eine Fahrbahn suchen müssen, sollen damit der Vergangenheit angehören.
Die neuen Weisungen werden in diesen Tagen auf der Website der Stadt Bischofszell aufgeschaltet und gelten bereits ab dem kommenden Frühjahr.


Zustimmung für Public Viewing während der Fussball WM 2018
Der Stadtrat stellt dem Fussballclub Bischofszell den Trainingsplatz nördlich des Club­hauses kostenlos für ein Public Viewing während den Fussballweltmeisterschaften im kommenden Sommer (14. Juni bis 15. Juli) zur Verfügung. Auf einem grossen TV Bild­schirm sollen sämtliche Spiele übertragen werden. Zielgruppe sind Sportbegeisterte aus der Region Bischofszell. Vorbehalten bleiben die nötigen Bewilligungen und entspre­chende Auflagen seitens der Gemeinde Zihlschlacht-Sitterdorf, auf deren Boden sich das Grundstück befindet.


________________________
Bischofszell, 19. Februar 2018
Michael Christen, Stadtschreiber / Thomas Weingart, Stadtpräsident

.
Stadtrat
 

Dokument Newsletter_SR.pdf (pdf, 149.2 kB)


Datum der Neuigkeit 20. Feb. 2018