Einwohnergemeinde Bischofszell

INFORUM am 10. März 2020

Weiler sind sogenannte Kleinsiedlungen. Der Kanton Thurgau muss diese auf Verlangen des Bundes in Zusammenarbeit mit den Gemeinden raumplanerisch überprüfen. Der Stadtrat möchte der Bevölkerung aufzeigen, welche Konsequenzen dies für das ländliche Gemeindegebiet haben könnte.

Der Regierungsrat hat im Rahmen dieser Überprüfung vorsorgliche Massnahmen verabschiedet. Betroffen davon sind auf Stadtgebiet Bischofszell einzig die Weiler «Hackborn» und «Kenzenau». Diese beiden Kleinsiedlungen werden aufgrund ihrer geringen Grösse künftig nicht mehr der Bauzone sondern einer Erhaltungszone zugeordnet.

Für alle anderen Kleinsiedlungen in Bischofszell wird alles beim Alten bleiben. Konkret heisst das, die heutigen Zonen dieser Weiler werden auch im Rahmen der aktuellen Bischofszeller Ortsplanungsrevision bestehen bleiben.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung «INFORUM» bietet der Stadtrat der interessierten Bevölkerung die Möglichkeit, sich ein Bild über den aktuellen Planungsstand zu machen. Gerne erläutern die anwesenden Fachleute, auf welche Kriterien sich der Kanton stützt, um eine Kleinsiedlung einer Bauzone oder gegebenenfalls einer Nicht-Bauzone zuzuordnen. Die Veranstaltung findet am 10. März, 19 Uhr im Rathaus Bischofszell (Bürgersaal) statt.

Thomas Weingart, Stadtpräsident


Blick auf Weiler
 

Datum der Neuigkeit 13. Feb. 2020
  zur Übersicht

Gedruckt am 26.10.2020 19:23:56