Zukunftsorientiertes Projekt auf der Kläranlage

18. November 2022
Bedingt durch den Bau einer Energiezentrale steht für die regionale Abwasserreinigungsanlage im kommenden Jahr eine ausserordentlich hohe Investition an.

Die Gesamtinvestitionskosten im kommenden Jahr belaufen sich auf rund CHF 2.2 Mio. Davon fällt der Hauptteil für das Fernwärme-Projekt im Sittertal an. Das Gebäude für die Energiezentrale wird durch den Abwasserverband erstellt. Gebaut wird es auf dem Gelände der ARA. Die Fernwärme Bischofszell-Sittertal AG als Betreiberin mietet sich ein. An diesem Unternehmen sind die Gemeinden Bischofszell und Zihlschlacht-Sitterdorf, die Technischen Gemeindebetriebe Bischofszell und der Abwasserzweckverband beteiligt. Hauptaktionärin ist die EKT, das Energieversorgungsunternehmen des Kanton Thurgau. Spätestens im Herbst 2024 soll die Energiezentrale in Betrieb gehen und bereits erschlossene Liegenschaften im Gebiet Sittertal mit erneuerbarer Wärme versorgen.

Schutz der Gewässer
An ihrer Versammlung nahmen die Delegierten aus den Gemeinden kürzlich zur Kenntnis, dass der Gewässerschutz künftig verschärfte Anforderungen an Kläranlagen stellt. Entsprechend wird die Betriebskommission der ARA abklären müssen, mit welchen Konsequenzen für die Anlage in Bischofszell zu rechnen ist. Die Abwasserreinigungsanlage erfüllt die Einleitbedingungen in der Regel problemlos. 2018 und 2019 wurde die benachbarte ARA Halden zu einem Pumpwerk umgebaut und deren Abwasser der ARA Bischofszell zugeleitet. Weitere grössere Sanierungs- und Umbauetappen wurden vor 20 Jahren abgeschlossen. Bausubstanz und Komponenten sind in die Jahre gekommen.

Thomas Weingart, Präsident AVRB

 


Der Abwasserzweckverband kurz erklärt
Die Gemeinden Hauptwil-Gottshaus, Hohentannen und Zihlschlacht-Sitterdorf bilden zusammen mit der Stadt Bischofszell den Abwasserzweckverband Region Bischofszell. Die ARA ist seit 1972 in Betrieb und wurde seither fortlaufend ausgebaut und saniert. Das Abwasser aus den Haushaltungen und Gewerbebetrieben erreicht die Abwasserreinigungsanlage über diverse Pumpstationen und kilometerlange Kanalisationsleitungen. Ein dreiköpfiges Team betreut den Betrieb. Die Technischen Gemeindebetriebe Bischofszell besorgen die Administration.

 

Kran