Energieberatungsstelle Bischofszell

Energiestadt Bischofszell

Der Erwerb des Labels Energiestadt und das Bekenntnis zur 2000-Watt-Gesellschaft im Jahre 2013 waren nur weitere logische Schritte in Richtung eines effizienten und wirtschaftlichen Energiemanagements. Die Stadt Bischofszell schöpfte von ihrem energiepolitischen Handlungspotenzial bereits 54 % aus.

Bei der zweiten Zertifizierung 2017 konnte die Rosenstadt den Erhalt des Labels mit einer sehr geringen Steigerung auf 55 % sichern. Mit dem Fokus auf die kontinuierliche Reduktion der Energieverbräuche und dem stetigen Steigern des Anteils an erneuerbaren Energien war die Zielsetzung bis zur nächsten Zertifizierung mindestens vier Prozente zu steigern.

Eine hohe Lebensqualität ist nicht ohne hohes Engagement zu erreichen. Bei der Beschaffung sowie bei Neugestaltungen, Sanierungen und geplanten Umbauten gilt es auch Umwelt und Natur zu beachten. Dass der Stadtrat energie- und umweltpolitisch vorwärts machte, zeigte sich im 3. Audit 2021:

Die Stadt Bischofszell erhielt das Label Energiestadt mit 323.5 von insgesamt 490 möglichen Punkten aus dem Management Tool von European Energy Award, dem Arbeitsinstrument der Europäischen Energie- und Klimaschutzkommunen. Die umgesetzten Massnahmen in den Bereichen Entwicklung/Planung, öffentliche Gebäude, Ver- und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kooperation und Kommunikation konnten mit unglaublichen 11 % gesteigert werden. Die Stadt Bischofszell erfüllt die Anforderungen zu 66 %.

Im Spinnendiagramm sind alle bewerteten energiepolitischen Handlungen abgebildet. Darin enthalten sind auch die wichtigsten Massnahmen der letzten 4 Jahre:

  •  
  • Weiterführung der Energiebuchhaltung öffentlicher Gebäude seit 2011
  • Umsetzung Langsamverkehrs- & Parkierungskonzept seit 2018
  • Energie- und CO2-Bilanzierung 2018
  • Einführung Beschaffungsstandard 2018 mit Controlling 2021
  • Revision Ortsplanung 2021
  • Erarbeitung Gesamtenergieversorgungskonzept mit Energierichtplan 2020
  • Präsentation Energie- und Umwelt auf der Stadtwebseite 2021
  • Energie- und Klimaleitbild 2021 mit messbaren Zielen bis 2050

Bis zur nächsten Zertifizierung stehen aus dem Aktivitätenprogramm bis 2025 Energie- und Klimastrategie, Energieeffizienz öffentlicher Gebäude, Monitoring (Bilanzierung), erneuerbare Stromproduktion, Fernwärme und Mobilitätsmanagement im Fokus.

Der Stadtrat möchte in seiner Vorbildfunktion die Bevölkerung dazu animieren, nachhaltige Beiträge zu leisten. Dazu werden öffentliche Anlässe organisiert und auf weiteren Plattformen möglichst breite Informationen geteilt.

Die Energieberatungsstelle Bischofszell bietet eine kostenlose Erstberatung an. Nutzen Sie dieses Angebot und lassen Sie sich über energieeffiziente Lösungen beraten. 

Unser unabhängige Energieberater vom eteam, Günter Landgraf, Tel. 071 414 04 33, freut sich, Ihnen die folgenden Beratungsprodukte anbieten zu können: 

  • Kostenlose Erstberatung 
  • Impulsberatung «erneuerbarheizen» für EFH und neu für MFH 
  • Impulsberatung «Energie vom Dach» 
  • Kostenlose Impulsberatung «Energetische Immobilienbeurteilung» 
  • Kostenlose Impulsberatung «Fahrzeugersatz» 
  • Neu: Kostenlose Erstberatung Gemeinden 

Direktanfrage Günter Landgraf 

Termin anfordern 

https://energie.tg.ch/public/upload/assets/85800/eteam1_Neu.png

            

Förderung

  • Die Stadt Bischofszell hat keinen Fonds für erneuerbare Energien. 

    Kanton Thurgau 
    Der Kanton Thurgau verfolgt die energiepolitischen Ziele konsequent. Das fortschrittliche Förderprogramm leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Es nimmt schweizweit einen Spitzenplatz ein. 

    Die Finanzierung des Förderprogramms erfolgt über Einnahmen aus der CO2-Abgabe, welche der Bund den Kantonen in Form von Globalbeiträgen ausbezahlt, sowie aus kantonalen Fördermitteln. Damit der Kanton die Bundesmittel geltend machen kann, muss er sich an den Bedingungen des Bundes ausrichten. 

    Gefördert werden Beratungen, Gebäudesanierungen, Neubauten (Minergie), Ersatz Wärmeerzeugung, Solaranlagen, Energieeffizienz, Elektromobilität, etc. 

    Neu Impulsberatung ‘erneuerbar heizen MFH’ 

    Ab 6 Wohneinheiten fördert der Kanton Thurgau neu die Energieberatung durch den Impulsberater mit 800 Franken. Bei einer Beratung sind die Kosten je nach Gebäude 1'500 - 2'000 Franken. 

  • Kantonales Förderprogamm 


Weiterführende Links

Energiepolitisches Profil

Zugehörige Objekte

Name
Energie-_und_Klimaleitbild_2021.pdf Download 0 Energie-_und_Klimaleitbild_2021.pdf
Hochgesteckte_Ziele_fur_den_Klimaschutz.pdf Download 1 Hochgesteckte_Ziele_fur_den_Klimaschutz.pdf
Forderprogramm_TG_2022_V1-0.pdf Download 2 Forderprogramm_TG_2022_V1-0.pdf