Die achtjochige Brücke über die Thur ist die grösste noch erhaltene spätmittelalterliche Brücke der Schweiz.
Der Sage nach hat eine Frau von Hohenzorn die steinerne Brücke für ihre zwei im Hochwasser ertrunkenen Söhne gestiftet. Anstelle eines sonst üblichen Brückenzolls sollte ein Vaterunser für alle Mütter der Welt gebetet werden.

Alte krumme Thurbrücke
Thurfeld
9220 Bischofszell


thrubrücke

Zugehörige Objekte

Name
Die_Sage_der_alten_Thurbrucke.pdf Download 0 Die_Sage_der_alten_Thurbrucke.pdf